Wir sind jung. Wir sind stark.

GENRE:

Drama

DARSTELLER:

Martin (Devid Striesow), Stefan (Jonas Nay), Robbie (Joel Basman), Jennie (Saskia Rosendahl), Lien (Trang Le Hong), Sandro (David Schütter)

REGIE:

Burhan Qurbani / DE 2014

FSK:

12 Jahre

FILMLÄNGE:

128 Minuten


Plakat wss

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit GrenzGeschichte DG im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung. Mit anschließender Diskussion. Am Montag, den 24. August 1992 dauern die Krawalle vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber in Rostock bereits zwei Tage an. Die Vietnamesin Lien lebt mit ihrem Bruder und dessen Frau in einem Wohnheim des so genannten Sonnenblumenhauses.

Anders als ihre Familie hat sie in Deutschland eine neue Heimat gefunden und will in dem Land, in dem sie seit Jahren lebt und arbeitet, bleiben. Doch als die Randalierer Liens Heim anstecken, muss auch sie ums Überleben kämpfen. Martin ist Lokalpolitiker und genau wie die Polizeibeamten, die der Menge nicht Herr werden können, mit der Situation völlig überfordert.

Es fällt ihm nichts anderes ein, als alle Schuld von sich zu weisen. Doch sein Sohn befindet sich unter den Gewalttätigen und deswegen muss auch Martin einsehen, dass er versagt hat. Stefan hat sich von seinem ehrgeizigen Vater abgewandt, aus Mangel an Beschäftigung und Perspektiven ist er in einem Zustand andauernder Gereiztheit. Er entlädt seinen Zorn auf die Bewohner des Asylantenheims…