Auf dem Weg zur Schule

GENRE:

Dokumentation

PROTAGONISTEN:

Jackson und Salome Saikong (Kenia), Zahira Badi (Marokko), Noura Azaggagh (Marokko), Zineb Elkabli (Marokko), Carlito und Micaela Janez (Argentinien), Samuel J., Gabriel J. und Emmanuel J. Esther (Indien)

REGIE:

Pascal Plisson, Frankreich 2012

FSK:

Ohne Altersbegrenzung

FILMLÄNGE:

75 Minuten


Auf-dem-weg-zur-Schule

In Zusammenarbeit mit der VoG Fahrmit und dem Leader Projekt „100 Dörfer – 1 Zukunft“

Ein Dokumentarfilm als informatives, emotionales und unterhaltendes Plädoyer für die Chance auf Bildung. Jungen und Mädchen aus vier verschiedenen Ländern - Kenia, Marokko, Indien und Argentinien - haben eines gemeinsam, einen gefährlichen und langen Schulweg, zwischen vier und 22 Kilometern. Das schreckt sie nicht ab, denn sie wollen mit aller Kraft eine gute Ausbildung, denn die kann ihnen ein anderes, ein besseres Leben eröffnen. Diese Hoffnung gibt ihnen Energie, sie überwinden Hindernisse und Ängste. Und sie bleiben trotz allem Kinder, die ihren Spaß haben wollen.

Was für viele Kinder ganz normal ist, bedeutet für manche ein echtes Abenteuer: der Weg zur Schule. Ob gefährlich nah an einer Elefantenherde vorbei, über steinige Gebirgspfade, durch unwegsame Flusstäler oder mit dem Pferd durch die Weite Patagoniens – Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben eines gemeinsam: ihr Schulweg ist sehr lang und gefahrvoll, doch ihre Lust am Leben und am Lernen ist größer. Sie wissen alle, welches Privileg ihre Ausbildung ist – und doch sind sie auch ganz normale Kinder, die Spaß haben wollen. Mit viel Eigensinn und noch mehr Einfallsreichtum räumen sie Hindernisse aus dem Weg, überwinden Ängste und leben vor, was so oft vergessen wird: dass auch der Weg ein Ziel sein kann.

Eintrittskarten : 2€/Pers. und 1 €/Pers. für Gruppen ab 4 Personen.